Neuwieder Konzertchor

Chorprojekt 2017

Ludwig Meinardus: Luther in Worms

 

Probenbeginn:
8. März 2017


Konzerte:          
29. Oktober 2017, Marktkirche Neuwied
 12. November 2017, Trinitatiskirche Köln

 

Zusammenarbeit mit der Kantorei Köln Porz (Leitung: Kreiskantor Thomas Wegst)

 

Mehr Info und Probenplan hier

 

Anmeldung

 

Ein merkwürdiger, eigenbrötlerischer Kauz muß er gewesen sein, dieser Ludwig Meinardus (1827-1896), der schon während der Schul- und Studienzeit nichts auf die Reihe brachte und später, als ihm bescheidener Erfolg zuteil wurde, sich immer wieder mit wichtigen Leuten zerstritt und dadurch seinen Arbeitsplatz verlor. Sein szenisches Oratorium Luther in Worms, das den großen Auftritt des Reformators vor Kaiser Karl V. beim Reichstag von 1521 zum Thema hat, kam wohl zur rechten Zeit, denn es entstand in den Jahren der Reichsgründung nach dem Deutsch-Französischen Krieg, und Luther war damals einer der Gründungsmythen.

 

Das Libretto des Theologen Wilhelm Rossmann versucht den vierschrötigen Kirchenstreiter Luther zur Erlöserfigur zu stilisieren und scheut dabei auch vor Analogien zu Jesus nicht zurück, wie er in den Evangelien beschrieben wird. „Hebe dich hinweg!“, ruft hier Luther dem Versucher Glapio zu, der ihm einen Bischofsstuhl anbietet, für den Fall, dass er seine Thesen widerruft. Als „Propheten“ feiert ihn der Chor. Meinardus tut ein Übriges, indem er Rezitative und Choräle dem Duktus der Bachschen Passionen angleicht. Ansonsten herrscht musikalisch ein gehobener akademischer Ton, der zum Zeitpunkt der Entstehung des Werkes schon deutlich rückwärtsgewandt war, und es nimmt Wunder, dass ausgerechnet Franz Liszt es war, der 1874 die Uraufführung des Werks in der Stadtkirche von Weimar initiierte.

Ekkehard Pluta (zitiert nach http://www.klassik-heute.com/4daction/www_medien_einzeln?id=21527)


Chorprojekt 2016

Projekt 2016 - Karl Jenkins: The Armed Man. Mass for Peace

 


Der Neuwieder Konzertchor ist ein projektbezogener Chor: Er führt einmal im Jahr ein großes chorsinfonisches Werk auf.

 

Die Kantorei der Marktkirche bildet den Kern des Neuwieder Konzertchores. Dazu kommen viele Sängerinnen und Sänger von außerhalb, die in der Projektzeit mitsingen. Diese Phase dauert meist vier bis fünf Monate. Sie endet mit der Aufführung des einstudierten Programms. Dabei wirken namhafte Solisten und ein großes Orchester mit.


Chorprojekt 2015

 

Franz von Suppé verdient seinen Ruhm als Komponist zahlreicher Operetten (zum Beispiel „Die schöne Galathee“). Er schrieb auch viele Märsche, Walzer und Polkas. Es gab aber noch eine andere Seite im Schaffen Suppés, denn er fühlte sich immer zur Kirchenmusik hingezogen. Er schrieb drei Messen und - als wichtigsten Beitrag in dieser Gattung - ein Requiem. Es entstand 19 Jahre vor Giuseppe Verdis Meisterwerk und weist mit diesem eine Reihe von Ähnlichkeiten auf.

Verschiedene Stilebenen prägen die Partitur: Traditioneller Kirchenstil wechselt mit melodischen Elementen, die der italienischen Oper sowie der Folklore Österreich-Ungarns verpflichtet sind. Für die Ohren ist das „ganz großes Kino“. Mehr Info ...


Chorprojekt 2014

Jacob de Haan: MISSA KATHARINA

Konzert am 2. November 2014


Chorprojekt  2013

  •  Bruckner: TE DEUM
  •  Rossini: STABAT MATER

Konzert: Sonntag, 29. September 2013, 17 Uhr, Marktkirche Neuwied

Anton Bruckners Lobgesang TE  DEUM gehört zu den populärsten Werken des Komponisten. Fromme Innerlichkeit wechselt mit geradezu ekstatischem Jubel, der sich nach einer grandiosen Schlussfuge im Sopran bis zum hohen C steigert.


"Glücklich, lächelnd, fast lustig und immer ein Fest" sei die italienische Kirchenmusik, stellte der Schriftsteller Théophile Gautier fest, nachdem er die Uraufführung des Stabat Mater gehört hatte. "Opernhafte Oberflächlichkeit" warf dagegen Richard Wagner diesem Werk vor. Heinrich Heine dagegen meinte, das Werk sei naiv und dabei tiefempfunden, kindlich - aber voll Anmut inmitten aller Schrecken. Auf jeden Fall ist es große, italienische Musik, die es gilt, mit Hingabe und viel Gefühl zu singen.


Bisherige Aufführungen:

  • 2015 Suppé: Missa pro defunctis. Requiem
  • 2014 de Haan: Missa Katharina
  • 2013 Bruckner: Te Deum, Rossini: Stabat mater
  • 2011 Bach: Weihnachtsoratorium, Teile I - VI
  • 2011 Wie romantisch! Kompositionen der Romantik und der englischen Moderne (mit Konzertreise nach Prag)
  • 2010 Brahms: Deutsches Requiem
  • 2009 Haydn: Die Schöpfung (mit Jugendchor VIVACE und Kammerchor CAPPELLA VOCALE NEUWIED)
  • 2008 Villmow: Missa Brevis [Wiederholung im Altenberger Dom]
  • 2008 Rutter: Magnificat, Haydn: Te Deum (mit Jugendchor VIVACE)
  • 2007 Villmow: Missa Brevis [Uraufführung]
  • 2006 Mozart: Krönungsmesse, Bach: Kantate Nr 93 "Wer nur den lieben Gott läßt walten"
  • 2005 Rossini: Petite Messe solennelle
  • 2005 Bach: Auszüge aus Weihnachtsoratorium, Pinkham: Christmas Cantata
  • 2004 Mendelssohn: 2. Sinfonie "Lobgesang" und "Der 42. Psalm - Wie der Hirsch schreit"
  • 2002 Bach: Magnificat, Händel: Dettinger Te Deum
  • 2001 Mozart: Requiem
  • 2000 Orff: Carmina Burana (Heimathaus)
  • 1999 Bach: Weihnachtsoratorium, Teile I-III
  • 1998 Puccini: Messa di Gloria und Bizet: Te Deum
  • 1997 Fauré: Requiem und Händel: Laudate Pueri
  • 1996 Mendelssohn: Elias
  • 1995 Bach: Weihnachtsoratorium, Teile I, IV-VI
  • 1995 Bach: Johannes-Passion
  • 1994 Haydn: Die Schöpfung
  • 1993 Bach: Weihnachtsoratorium, Teile I-III

Unter der Leitung von KMD Günter Gruschwitz fanden diese Aufführungen statt:

  • 1992 Bach: Messe h-Moll
  • 1990 Bach: Weihnachtsoratorium, Teile I-IV
  • 1989 Brahms: Deutsches Requiem
  • 1986 Händel: Messias
  • 1985 Bach: Weihnachtsoratorium, Teile I-III
  • 1984 Bach: Johannespassion
  • 1982 Mozart: Messe c-Moll
  • 1980 Bach: Weihnachtsoratorium, Teile I-III
  • 1979 Haydn: Die Schöpfung
  • 1978 Bach: Johannespassion
  • 1977 Bach: Matthäuspassion
  • 1975 Bach: Weihnachtsoratorium, Teile I-III
  • 1974 Mozart: Requiem

Folgen Sie uns auf Facebook und klicken auf „Seite gefällt mir“.