Lesungen im Café Auszeit

Montat, 9. September 2017, 20 Uhr

"Was morgen ist, auch wenn es Sorge ist, ich sage Ja!“
Musikalische Lesung mit Michael Knopp

 

Mit seiner musikalischen Lesung möchte Knopp den Schriftsteller und Menschen Borchert lebendig werden lassen. In Borcherts Biografie klingen Lebensbejahung, Lebensmut und Lebensfreude – durchzogen von bittersüßem, ironischem Humor; gewürzt mit einer Prise „Über sich selbst lachen können“ und kindlicher Unbedarftheit an.

 

Michael Knopp singt und erzählt von Borchert so, als würde man ihm selbst begegnen.

 

Michael Knopp aus Neuwied war Lehrer, Therapeut und Lebensberater, heute sind Musik und Sprache seine Stärke


Montag, 6. März 2017, 20 Uhr

In einer musikalischen Lesung präsentieren Hilde und Jupp Fuhs, bekannt als „Shamrock Duo“  Luthers Bearbeitung antiker Fabeln so wie der eigenen Fabeln des Reformators umrahmt mit Harfenmusik, Mandola und Gesang.                                                                                       

 

Luther schätzte die Bedeutung der Tierfabeln für Kinder, aber auch für Erwachsene hoch ein. Fabeln, so war seine Meinung, förderten die Charaktererziehung, schärften das Urteilsvermögen, vermittelten Lebenserfahrung und dienten nicht zuletzt dem Verständnis der Heiligen Schrift. So erkannte der Reformator schon früh die gesellschaftliche und politische Bedeutung der Fabeln.


Montag, 6. Februar 2017, 20 Uhr

Naiwidd alaaf
Karnevalistisches im Café Auszeit

Auch im Café Auszeit wird der Karneval wieder seinen Einzug halten. Nach den großen Erfolgen der karnevalistischen Lesungen in den vergangenen Jahren wird es auch in diesem Jahr im Café Auszeit wieder „Naiwidd alaaf“ heißen.

Am Montag, dem 6. Februar sind bekannte und weniger bekannte Karnevalisten und Büttenredner in der Bütt des Cafés Auszeit zu erwarten und werden so manches aus Gemeinde und Stadt aufs Korn nehmen. Die Lesung beginnt um 20 Uhr. Kostümierung ist erwünscht.

 

 

Montag, 9. Januar 2017, 20:00 Uhr

Gleich zu Beginn des Jahres wird es spannend im Cafe Auszeit, wenn Hermann Josef Roth und Martin Itschert aus ihrem Krimiband „Mörderischer Westerwald“ vorlesen.                                                                                                  

 

Hinter bizarrem Basaltgestein lauern die Todesengel zwischen Sieg und Lahn, zwischen Dill und Rhein und hinterlassen eine Blutspur in der Region. In Neuwied wird zur Zeit der Osterkirmes eine Wasserleiche aus der Wied gefischt. In Bad Ems gibt es überdurchschnittlich viele Tote mit einem Einschussloch in der Stirn, was einem Statistiker gewaltig gegen den Strich geht. Aber auch in Betzdorf, Koblenz, Limburg, Montabaur und Westerburg wird es kriminell spannend. So bietet die Lesung ein mörderisch gutes Hörvergnügen aus dem Westerwald und der Lahnregion.                                                                                                             

 

Dr. Hermann Josef Roth besitzt als Geistes- und Naturwissenschaftler  eine ausgeprägte Vorliebe für die rheinische Heimat. Zahlreiche Bücher und Aufsätze, Rundfunk- und Fernsehsendungen zur Naturkunde, Geschichte und Kultur dieser Landschaften legen davon Zeugnis ab. Darüber hinaus hat er an den beiden Krimianthologien "Mordswind" und "Mordsbrocken" mitgewirkt. Der Autor stammt aus Montabaur und lebt in Bonn. Gemeinsam mit dem Verleger Martin Itschert liest er an diesem Abend. Die Lesung beginnt um 20 Uhr.


Montag, 5. Dezember 2016, 20:00 Uhr

Lesung unter dem Motto „Wein und Weihnacht“

im Café Auszeit

 

Zu einem Abend mit besinnlichen aber auch heiteren Texten und Geschichten zu Advent und Weihnachten lädt  die Marktkirche  am Montag, den 5. Dezember 2016,  in das Café Auszeit ein. Dazu bietet das Weingut Martin Sturm aus Leutesdorf Kostproben aus dem Keller von Sekt  und Wein als Vorfreude auf die Feiertage an. Musikalisch wird die Lesung umrahmt von der Mezzosopranistin Silke Hartstang, die unter der Begleitung von KMD Thomas Schmidt am Flügel Advents- und Weihnachtslieder vortragen wird. Die Lesung beginnt um 20 Uhr.

 

Eintrittskarten zum Preis von 16 € (inkl. Weinprobe mit fünf Weinen) können unter der 02631 25336 vorgemerkt werden.


Montag, 10. Oktober 2016, 20:00 Uhr

Rilke-Lesung im Café Auszeit

 

Unter dem Titel „Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen“  wird am Montag, den 10. Oktober 2016, Herbert Kutscher im Café Auszeit Gedichte von Rainer Maria Rilke lesen.                      

 

Der am 4. Dezember 1875 in Prag geborene und am 29. Dezember 1926 bei einem Klinikaufenthalt in Montreux im Alter von erst 51 Jahren verstorbene Rainer Maria Rilke hat mit seiner Lyrik und Prosa ein Werk geschaffen, das in seiner Gesamtheit zum Grundbestand der deutschen Literatur gehört und sich bis heute immer noch großer Popularität erfreut. Seine Texte sind ein nicht abreißender poetischer Gedankenstrom und die Eleganz seiner Sprache machen sie, einmal gehört oder gelesen, zu Lebensbegleitern, die einen immer wieder wie eine geliebte Melodie gefangen nehmen. Von ihm stammen die innigsten Liebesgedichte deutscher Sprache, er schildert aber auch die Natur im Wechsel der Jahreszeiten in stimmungsvollen Versen.

 

Musikalisch wird Herbert Kutscher an diesem Abend am Konzertflügel von Kirchenmusikdirektor Thomas Schmidt begleitet. Die Lesung im Café Auszeit beginnt um 20 Uhr.


Montag, 11. Januar 2016, 20:00 Uhr

Georg Schwikart liest aus seinen Gedichtbänden

 

Am Montag, den 11. Januar 2016 findet um 20 Uhr die erste Lesung im neuen Jahr im Café Auszeit statt. Unter dem Thema „Rhythmusstörungen – verdichtetes Leben“ liest Pfarrer Georg Schwikart  aus seinen Gedichten.
Es gibt so gut wie nichts, was in der modernen deutschen Lyrik noch nicht versucht worden wäre. Nur eines möchte man in sarkastischer Einschränkung sagen, wurde nicht versucht, weil es in Vergessenheit geraten ist, sich an die Menschen zu wenden, die sich darin gemeint, verstanden und besungen wussten. In seinen Gedichten präsentiert Georg Schwikart Themen, die wie er sagt, nicht wasserdicht und oft noch nicht vollendet sind. Schwikarts Gedichtband „Rhythmusstörung“ fängt genau da an. Georg Schwikart, der zur Zeit die vakante Pfarrstelle in Altwied betreut, studierte Religionswissenschaften, Theologie und Volkskunde in Neuburg, Tübingen und Bonn. Er schreibt als freier Schriftsteller Belletristik für Kinder Jugendliche und Erwachsene.

 

Foto: Uwe Birnstein

Montag, 25. Januar 2016, 20:00 Uhr

Naiwidd alaaf
Karnevalistisches im Café Auszeit

Auch im Café Auszeit wird der Karneval wieder seinen Einzug halten. Nach den großen Erfolgen der karnevalistischen Lesungen in den vergangenen Jahren wird es auch in diesem Jahr im Café Auszeit wieder „Naiwidd alaaf“ heißen.

Am Montag, dem 25. Januar sind bekannte und weniger bekannte Karnevalisten und Büttenredner in der Bütt des Café Auszeit zu erwarten und werden so manches aus Gemeinde und Stadt aufs Korn nehmen. Die Lesung beginnt um 20 Uhr. Kostümierung ist erwünscht.